Projekt Beschreibung

Soviel gemeinsam wie möglich – soviel getrennt wie nötig

Ein angenehmes soziales Miteinander ist die Grundlage für effektives Lernen und Arbeiten. Um die gesamte Schulgemeinschaft hierin zu stärken, hat sich die Willy-Brandt-Grund Gemeinschaftsschule ein Sozialcurriculum gegeben, das von der Schulkonferenz im Schuljahr 2019/2020 beschlossen wird und Bestandteil des Schulprogramms ist.

Ziel ist es – mehr noch als bisher – sich im schulischen Alltag respektvoll zu begegnen, in der pädagogischen Arbeit zusammenzuwirken und über die Lehrpläne hinaus unsere Schülerinnen und Schüler zu kooperativem Lernen anzuleiten und zu sozialen Mitgliedern einer Wertegemeinschaft zu erziehen.

Unsere Schulsozialarbeit wie auch Stiftungen unterstützen uns finanziell und mit vielen Ideen, sodass wir für jeden Jahrgang passende Unterstützungen anbieten können.

Im Schuljahr 2021/2022 haben wir erstmalig unseren Sozialanker eingeführt. Unsere Gemeinschaftsschulkoordinatorin Frau Klee-Eisel beschreibt ihn so:

„Stärken stärken schwächt Schwächen“
Die neuen fünften Klassen erhalten einen Plan mit sozialen Aktivitäten, bei denen sie ihre Stärken ausbauen oder aber vorhandene Schwächen in Stärken umwandeln können. Dieses System begleitet sie, falls sich das Konzept bewährt, in ihrer kompletten Schullaufbahn an unserer Schule.
Ziel ist es den Fokus auf positives Verhalten zu lenken, dafür Punkte zu erhalten, um somit das soziale Miteinander an unserer Schule weiter auszubauen und zu verankern.  Im Zusammenspiel mit unserem neuen Berufsorientierungskonzept werden die Kinder und Jugendlichen auf diese Art und Weise auf den späteren Berufsalltag vorbereitet.